Was ist Hertz?

Wenn Sie einen neuen Subwoofer kaufen möchten, kommen oft unterschiedliche Begriffe auf Sie zu. Kurz danach sind Sie verwirrt und sind nicht mehr sicher, ob die Bezeichnung für eine bestimmte Funktion wichtig ist, oder geht es eher um ein schmückendes Beiwerk. Sie sollten auf keinen Fall den Begriff „Hertz“ unterschätzen. Es handelt sich hier um einen der wichtigsten Indikatoren beim Kauf eines Subwoofers. Deshalb sollten Sie diese Bezeichnung genauer unter die Lupe nehmen.

Die Beschreibung von Hertz

Subwoofer Hertz, Hertz beim Subwoofer, Subwoofer Frequenz, Subwoofer Stärke, Wie viel Hertz beim Subwoofer, Musik Hertz, Lautsprecher HertzDie Einheit ist nach Heinrich Hertz bekannt. Er lebte von 1857 bis 1894 und war der einzige Wissenschaftler, der in seinen Experimenten die elektromagnetischen Wellen nachgewiesen hat. Heinrich Herz zeigte, dass sogar Licht eine elektromagnetische Welle ist. Diese Wellen sind Grundlage unserer modernen Gesellschaft und Technik. Ob GPS, Handys oder WLAN –elektromagnetische Wellen finden überall Verwendung. Eine Hertz-Zahl können Sie heutzutage bei vielen elektronischen Geräten finden, nicht nur bei Subwoofern. Sie wird also auch bei Computern, Radios und vielen weiteren Geräten verwendet. Doch manchmal sehen Sie Bezeichnungen wie Mega-, Kilo- oder Gigahertz. Es ist dabei unwichtig, um welche Bezeichnung es geht, denn beim Herz handelt es sich um eine bestimmte Einheit der Frequenz. Abgekürzt wird Sie mit dem Zeichen „Hz“ gekennzeichnet. Die Hertz-Frequenz bezeichnet hier eine Anzahl der Schwingungen pro Minute. Das Wort Frequenz stammt aus dem lateinischen Wort „frequentia“ und bedeutet „Häufigkeit“. Diese Schwingungen bzw. Wellen hat Herr Hertz entdeckt, weshalb sie auch heute so genannt werden. Heutzutage kommt allerdings noch ein weiterer Begriff zum Einsatz, denn immer mehr Menschen bezeichnen die Einheit „Hertz“ als elektromagnetische Wellen.

Was ist nun Hertz?

Es gibt ein kleines Beispiel, um den Begriff „Hertz“ leichter zu verstehen. Schlagen Sie bei
einem Klavier den Ton A, so vibriert die Taste 450 Mal pro Sekunde. Der Kammerton hat
somit eine Frequenz von 450 Hertz. Falls es zu 1.000 Schwingungen pro Sekunde kommt,
spricht man von einem Kilohertz. Eine Million dieser Schwingungen werden als Megahertz
bezeichnet, eine Milliarde als Gigahertz. Hertzfrequenz und somit die Schwingungen können
bei einem Lautsprecher oder Subwoofer unterschiedlich sein. Subwoofer geben eine sehr
niedrige Frequenz wieder, weshalb für dieses Gerät die Hertz-Zahl ebenfalls relativ klein ist.
Wenn Sie zu Hause einen Computer mit 2 GHz haben, dann bedeutet das, dass sein
Mechanismus zwei Milliarden Mal pro Sekunde vibriert. Der PC hat also eine Taktfrequenz
von 2 Gigahertz. Wenn Sie beim Radio eine bestimmte Station einstellen, dann richten Sie
sich auch nach einer bestimmten Hertzfrequenz. Falls Sie den Radiosender bei 93,8 MHz
empfangen haben, dann wird eine elektromagnetische Welle vom Funkturm gesendet, die
93.800.000 Mal pro Sekunde schwingt.

Was bedeutet das für den Subwoofer?

Es ist wichtig, zu verstehen, dass ein Subwoofer dafür gedacht ist, sehr niedrige Frequenzen
ausgeben zu können. Somit ist es möglich ein volles Soundergebnis zu erhalten. Andere
Lautsprecher-Varianten sind meist vollkommen ungeeignet für diese Art von Töten und somit
diese Hertz-Zahlen. Der Subwoofer dagegen ist explizit für diese Verwendung erfunden
worden. Im Gegenzug ist die Wiedergabe von Frequenzen mit einer hohen Hertz-Zahl nicht
auf dem Subwoofer möglich. Nicht zuletzt besteht ein Soundsystem aus mehreren
Komponenten, die jeweils für unterschiedlichen Töne und Frequenzen geeignet sind.
Die wichtigsten Punkte:

 Der Begriff „Hertz“ stammt von seinem Entdecker Heinrich Hertz, der
elektromagnetische Wellen untersucht hat.
 Hertz gibt die Frequenz an, in der ein Ton schwingt.
 Mega-, Kilo- und Gigahertz sind dabei Größenordnungen bzw. Einheiten.
 Heutzutage ist der Begriff „Hetz“ aus vielen Themengebieten nicht mehr
wegzudenken.
 Bezüglich des Subwoofers ist es wichtig zu verstehen, dass dieser für niedrige Hertz-
Zahlen gedacht ist und somit das Klangbild vervollständigt.